Das Kulturhaus Walle Brodelpott ist ein im Stadtteil verankertes soziokulturelles Zentrum.
Wir sind ein offenes Haus mit vielfältigen Angeboten: Zu leckerem Kuchen und Heißgetränken verlockt unser hauseigenes Café fair. Für kleine und große Bücherliebhaber*innen hält unsere Bibliothek literarische Leckerbissen bereit. Ausstellungsraum und Bühne setzen regelmäßig Künstler*innen aus allen Sparten charmant in Szene und das preisgekrönte Geschichtskontor arbeitet kontinuierlich daran, Geschichte und Geschichten in Bildern, Tönen und Texten zu vermitteln. Dazu gehört auch das Hafenarchiv, unsere "Außenstelle" im Speicher XI. In unseren Werkstätten können Sie selbst kreativ tätig werden und in unseren Räumen auch private Feste feiern. Herzlich Willkommen!

23 Mär

Filzwerkstatt für Erwachsene

Einführung in die Techniken des Nassfilzens: Pulswärmer oder Schals, Taschen, Handyhüllen, Blumen, Windlichter, Sitzkissen, Lampenhüllen u.a. können angefertigt werden. Angeboten werden Einzelveranstaltungen, ein Wochenendkurs und Kooperationen mit der VHS.
(Auch für Fortgeschrittene)

28 Mär

DETLEF MICHELERS ZUM 75. GEBURTSTAG

Im letzten Jahr hat das Geschichtskontor die Sammlung des Bremer Autoren und Radioschaffenden Detlef Michelers übernommen. Auf den Kassetten, Tonbändern und CDs finden sich einzigartige Tondokumente von Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus der Kaiserzeit, der Räterepublik, dem Nationalsozialismus, aber auch zur Schülerbewegung und vielen Bremer Ereignissen der unmittelbaren Nachkriegszeit.

29 Mär

Geschichten vom Kübelkind (1971) | Kneipenkinotour

Seit November ist das frisch digital-restaurierte anarchische Filmexperiment von Ula Stöckl und Edgar Reitz als „Kneipenkino“ auf Tour.

Das Kübelkind ist eine Kunstfigur. Dargestellt von der französischen Schauspielerin Kristine Del Loup, erwächst sie aus einer Plazenta, in einer Krankenhausmülltonne entsorgt. So in die Welt geworfen wird sie zur unfreiwilligen Kämpferin gegen gesellschaftliche Normen und Anforderungen

31 Mär

FAHRRADTOUR | AUF DEN SPUREN DES NS IM BREMER WESTEN

Am 1. März 1933 wurde der Bremer Johann Lücke, Maurer und Mitglied des Reichsbanners Schwarz Rot Gold, auf offener Straße von von Angehörigen der SS ermordet. Nur einen Monat später, nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten, wurde der
Anführer der SS und Tatbeteiligte zum Kommandanten von Bremens erstem KZ ernannt. Hier wurden

04 Apr

Intuitives Malen für Erwachsene

Bis max. 5 Personen malen auf großen Formaten an der Malwand. Begleitet von der Kursleiterin gehen sie auf eine kreative Entdeckungsreise.

07 Apr

Let's Potpourri | Heidi Caßens, Jutta Grote, Corinna Noeske und Gertrud Schleising

Seit mehreren Jahren trifft sich die Gruppe MALKURS einmal in der Woche im Künstlerhaus Güterabfertigung
und zeigt jetzt Arbeiten, die ähnlich einem Potpourri das Potpourri als Teekesselchen umkreisen. Potpourri stammt aus dem Französischen, es bezeichnete ursprünglich ein Eintopfgericht – wörtlich übersetzt bedeutet es »verfaulter Topf«.

16 Apr

Dat Klöönwark | Der offene Plattstammtisch

Platt snacken macht Spaß – nicht nur denen, die es können! Beim Klöönwark treffen sich alle, die Lust auf Plattdeutsch haben, ganz egal ob man die Sprache beherrscht oder nicht. Bei einem Feierabendbier (oder Ostfriesentee) wird auf Platt erzählt, gelesen, gesungen und gelacht.